30 Jahre TC Blau-Weiß – Einblicke und Rückblicke

In diesem Jahr wird unser Verein 30 Jahre alt. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auf die geplante große Festveranstaltung im September verzichten. Dennoch wollen wir mit einigen Highlights dieses Jubiläum feiern. Auf unserer Homepage werden wir in den kommenden Wochen in einer Serie über verschiedene Höhepunkte aus dem Clubleben der vergangenen 30 Jahre berichten. Los geht es mit der Vereinsgründung im Jahr 1990.

 

Teil 1: Die Vereinsgründung

Der TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz, wie wir ihn heute kennen, gründete sich im Jahr 1990. Damals vereinten sich die drei Tennissektionen der HSG Medizinische Akademie, Aufbau Dresden Mitte und Aufbau Dresden Nord zu einer Gemeinschaft. Seit 1985 hatten sie bereits als Spielgemeinschaft fungiert und zahlreiche Mannschaften in die Punktspiele geschickt. Die Vereinigung ging dann mit der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten einher. Zum ganzen Artikel

 

Teil 2: Die Deutschen Meisterschaften als Geburtshelfer

Kaum war der Verein gegründet und im Vereinsregister 1991 auch offiziell registriert, da war unser TC Blau-Weiß auch schon in aller Munde. Im Juli 1991 sollte die 78. Ausgabe der Deutschen Meisterschaften auf unserer Anlage im Waldpark stattfinden. Einen besseren Geburtshelfer für den TC Blau-Weiß hätte es sicher nicht geben können. Zum ganzen Artikel

 

Teil 3: Spaß, Action und gute Laune: Die Kinder- und Familientage beim TC

Von Beginn an spielte der Nachwuchs eine große Rolle in unserem Verein. Direkt mit dem ersten großen Turnierhighlight auf unserer Anlage – den Deutschen Meisterschaften 1991 - wuchs daher auch eine andere Tradition im Waldpark: Die Kindertage. Zum ganzen Artikel

 

Teil 4: Top-Stars im Waldpark: Die Robinson Open 1993 bis 1994

Mit den Robinson Open begann 1993 die Ära der internationalen Turniere auf unserer Anlage. Eine unvergessliche Zeit, für alle, die sie miterlebt haben - als Ballkinder, Linienrichter, als Helfer im Hintergrund, am Players Desk, im Pressebüro, als Platzwarte auf dem Platz und natürlich in der Turnierorganisation. Zum ganzen Artikel


Teil 5: Neues Team, neuer Name: Die Möbelwelt Zick Open 1997 und 1998

Im letzten Teil unserer Serie hatten wir Euch von den Robinson Open und dem Beginn der ATP-Turniere im Waldpark berichtet. Nach vier Jahren mit Michael Mronz an der Seite von Peter Gorka und Robinson als Titelsponsor endete das Engagement. Es stellte sich die Frage, ob wir es schaffen würden, das Turnier in Eigenregie weiterzuführen. Bei einem Treffen mit der ATP in Monte Carlo 1996 gelang es Peter Gorka, das "Go" von der ATP zur Fortführung zu erhalten. Nun musste jedoch noch ein neuer Titelsponsor gefunden werden. Zum ganzen Artikel

 

Teil 6: Der Ostdeutsche Sparkassen Cup 2005 bis 2008

1998 endete zunächst die Zeit der ATP-Turniere im Waldpark – damals aufgrund des fehlenden Hauptsponsors. Doch das Thema ließ Peter Gorka nicht los – er wollte die internationalen Höhepunkte zurück in den Waldpark holen. Gemeinsam mit seinem Partner Bernhard Stradner ging er auch die kommenden Jahre auf die Suche nach Titelsponsoren. „Wir sind dann irgendwann bei der Ostsächsischen Sparkasse auf offene Ohren gestoßen. Zum ganzen Artikel

Teil 7 : Der FED Cup feiert in Ostdeutschland Premiere

In unseren drei vorangegangenen Serien haben wir auf die ATP-Turniere im Waldpark zurückgeblickt. Zwischen 1998 und 2005, als die Challenger Serie in Dresden pausierte, gab es dennoch einige andere nationale und internationale Highlights im Waldpark. Diesmal schauen wir zurück auf den FED Cup, der erstmals überhaupt im April 2002 in Ostdeutschland ausgetragen wurde. Im Waldpark traf das deutsche Team des damaligen Bundestrainers Markus Schur in der ersten Runde auf Russland. Zum ganzen Artikel

Teil 8 : Becker & Stich erstmals zum Showkampf in Dresden

Neben dem Fed Cup 2002 hatten die ATP-freien Jahre in Dresden einen weiteren Tennishöhepunkt zu bieten. Nach dem Fed Cup 2002 kamen knapp zwei Jahre später DIE beiden Aushängeschilder des deutschen Tennis erstmals gemeinsam nach Dresden. Am 8. Februar 2004 lieferten sich Boris Becker und Michael Stich in der Dresdner Margon Arena einen Showkampf. 2700 Zuschauer begeisterten die beiden damals mit ihrem Können und natürlich mit einigen witzigen Einlagen. Zum ganzen Artikel