Leipzig-Siegerin Varvara Flink möchte bald für Dresden spielen

Von Rolf Becker

Leipzig. Die 21-jährige Moskauerin Varvara Flink beendete gestern das mit 25000 Dollar Preisgeld dotierte ITF-Tennis-Weltranglistenturnier Leipzig Open als Siegerin im Damen-Einzel. Damit sorgte sie nach der vor zwei Jahren erfolgreichen Olesya Perwuschina für den zweiten russischen Sieg bei der mit Abstand wichtigsten Tennis-Veranstaltung im Osten Deutschlands. Es handelte sich zudem um einem durchweg restlos überzeugenden Auftritt der 1,75 Meter großen Spielerin. Im Halbfinale warf sie die 23-jährige Ukrainerin Valeriya Strakhova, immerhin Leipzig-Open-Siegerin von 2015, mit 6:3, 6:1 klar aus dem Rennen.

Weiter lesen

Blasewitzer Asse erst im Finale gestoppt

Von Rolf Becker

Leipzig. Bei den ebenfalls im Rahmen der Leipzig Open ausgetragenen 20. Internationalen Sächsischen Tennis-Meisterschaften der Damen und Herren, bei denen es um 10200 Euro Preisgeld ging, standen zwei Blasewitzer im Endspiel.

Weiter lesen

Miriam Kolodziejova bei Leipzig Open weiter

Von Rolf Becker

Leipzig. Das Blasewitzer Tennis-Ass Miriam Kolodziejova feierte gestern bei den Leipzig Open, dem mit 25000 Dollar Preisgeld dotiertem ITF-Weltranglistenturnier der Damen, einen klaren Auftaktsieg.

Weiter lesen

Lara Schmidt bei den Leipzig Open früh raus

Von Rolf Becker

Leipzig. Für die Blasewitzer Zweitligaspielerin Lara Schmidt kam gestern beim mit 25000 Dollar Preisgeld dotiertem ITF-Tennis-Weltranglistenturnier Leipzig Open gleich zum Auftakt der Hauptrunde das Aus. Dabei musste die 18-Jährige bei der 2:6, 6:4, 0:6-Niederlage gegen die ein Jahr ältere Tschechin Johana Markova die bittere Erkenntnis machen, dass nur ein wirklich guter Satz gegen eine so starke Gegnerin nicht zum Sieg reicht. Heute greift nun mit Miriam Kolodziejova die zweite Blasewitzer Spielerin ins Geschehen ein. Die Tschechin trifft auf ihre Landsfrau Monika Kilnarova. rb

Weiter lesen

Leipzig Open mit zwei Damen aus Blasewitz

Von Rolf Becker
Leipzig. Schon seit Sonntag sind beim ITF-Weltranglistenturnier Leipzig Open Spielerinnen aus über 20 Ländern in Aktion. Doch heute wird es bei der wichtigsten Tennis-Veranstaltung Ostdeutschlands, bei der es um 25 000 Dollar Preisgeld geht, richtig ernst. Denn nun greift das Hauptfeld ins Geschehen ein. Unter den 32 Spielerinnen, die bis kommenden Sonntag um die Trophäe und 50 Punkte für die Weltrangliste kämpfen, sind auch zwei von Zweitligist Blau-Weiß Blasewitz.

Weiter lesen

Ostliga-Meister nimmt Aufstieg wahr: Blasewitzer Herren in 3. Liga

Dresden. In der kommenden Saison wird noch mehr hochklassiges Tennis bei Punktspielen auf der Anlage im Blasewitzer Waldpark zu sehen sein. Denn nach den Damen von Blau-Weiß Blasewitz, die seit der Saison 2017 in der 2. Bundesliga spielen, kehren nun auch die Herren wieder in eine echte Profi-Spielklasse, nämlich in die Regionalliga Südost (3. Liga), zurück.

Weiter lesen

Alexandra Cadantu scheitert an Ex-Blasewitzerin

Bukarest/Prag. Bei dem in der vergangenen Woche in Bukarest ausgetragenen WTA-Tennis-Turnier, bei dem es um 250.000 Dollar Preisgeld geht, kam es zu einem ganz speziellem Duell. Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Hauptfeld standen sich nämlich Alexandra Cadantu (28), die aktuelle Nummer eins des Zweitligisten Blau-Weiß Blasewitz, und Irina Maria Bara (23), die von 2015 bis 2017 drei Jahre für das Team aus dem Waldpark gespielt und ganz maßgeblichen Anteil an den jüngsten Erfolgen des Vereins hat, gegenüber.

Weiter lesen

Dresdner Tennis-Asse liegen in Sachsen vorn

In der vom Deutschen Tennis-Bund veröffentlichten nationalen Rangliste ist Landesmeister Mark Tanz vom TC Blau-Weiß Blasewitz erstmals auch Sachsens bester Spieler. Der 31-jährige hat als Nummer 141 den seit 2017 führenden Maximilian Engshuber vom Leipziger TC auf Position 204 überflügelt.

Weiter lesen