Blasewitzer Ignatik mit Siegbeim Doppel in der Schweiz

Trimbach. Nach seinem jüngsten Sieg beim mit 25 000 Dollar Preisgeld dotierten Tennis-Weltranglistenturnier in Oberentfelden zählte das Blasewitzer Ass Uladzimir Ignatik auch beim vergangene Woche ausgetragenen zweiten gleichrangigen Turnier in der Schweiz zum engsten Kreis der Favoriten.

Weiter lesen

Dresdner Ass bleibt zeitig hängen

Nach seinem Sieg beim mit 25 000 Dollar Preisgeld dotierten ITF-Weltranglistenturnier in Oberentfelden zählte das Blasewitzer Tennis-Ass Uladzimir Ignatik auch bei der gleichrangigen Veranstaltung in der Schweiz zum engsten Favoritenkreis.

Weiter lesen

Rekordmeister rutscht in korrigierter Rangliste nach oben

Schon bei der Veröffentlichung der offiziellen deutschen Tennis-Ranglisten für 2015 hatte der Deutsche Tennis Bund angekündigt, dass aufgrund der Veränderung des Berechnungssystems noch Korrekturrechnungen durchgeführt werden müssen.

Weiter lesen

Christian Haupt verbessert sich um 37 Plätze

Dresden. Vergangenen Sonntag musste Christian Haupt (Blau-Weiß Blasewitz) eine ganz bittere Pille schlucken. Denn da verlor der 32-jährige sächsische Tennis-Rekordmeister das Finale der 1. Dresdner Hallentennis-Meisterschaften in Pappritz hauchdünn gegen den Leipziger Nico Schinke. Damit ging für das Blasewitzer Urgestein eine unglaubliche Serie zu Ende, denn er verlor nach sage und schreibe zwölf Jahren zum ersten Mal wieder gegen einen Spieler aus Sachsen.

Weiter lesen

Das Ende einer unglaublichen Serie

Nach drei spannenden Tagen konnten sich in der Pappritzer Halle bei den 1. Dresdner Hallentennis-Meisterschaften die 17-jährige Lena Ruppert (TC Amberg am Schanzl) und der zehn Jahre ältere Nico Schinke (Leipziger TC) mit den Premieren-Titeln schmücken.

Während die junge Spielerin aus Bayern, die als Nummer 43 der Rangliste zu den Top 50 in Deutschland zählt, ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, stellt der Erfolg des Leipzigers eine gehörige Überraschung dar. Denn als klarer Favorit ging Christian Haupt (Blau-Weiß Blasewitz) ins Rennen. Umso größer die Enttäuschung beim 32-jährigen sächsischen Rekordmeister nach der hauchdünnen 3:6, 6:1, 11:13-Niederlage im Endspiel gegen den Leipziger, der in der deutschen Rangliste 132 Plätze hinter ihm steht.

Weiter lesen

Riesenerfolg für Blasewitzer Talent

Emily Welker (Blau-Weiß Blasewitz) hat beim 7. Hallentennis-Ranglistenturnier des Steffi-Graf-Nachwuchszentrums in Leipzig einen großen Erfolg errungen.

Die 15-Jährige erkämpfte als sächsische Alleinstarterin den Turniersieg in der Altersklasse U 18 der weiblichen Jugend. Im geschlagenen Feld befinden sich Spielerinnen aus acht deutschen Landesverbänden.

Weiter lesen

Emily Welker feiert großen Erfolg

Leipzig. Das von der Stiftung zur Förderung des Steffi-Graf-Nachwuchszentrums in Leipzig ausgetragene Hallentennis-Turnier stellt alljährlich eine Herausforderung für die sächsischen Talente dar. Denn zu den Kontrahenten gehören Nachwuchshoffnungen aus ganz Deutschland. Bei der am Sonntag abgeschlossenen siebenten Auflage kamen die Teilnehmer bei der weiblichen Jugend (U 18) und der männlichen Jugend (U 16) aus acht deutschen Landesverbänden. Umso höher ist der Turniersieg von Emily Welker (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) zu bewerten.

Weiter lesen

Christian Haupt im Endspiel noch gestoppt

Dresden. Die Premiere der Dresdner Hallentennis-Meisterschaften hielt, was sie angesichts der starken Besetzung mit deutschen Ranglistenspielern aus acht Landesverbänden versprochen hatte. Drei Tage lang wurde in der Pappritzer Halle großartiger, dazu auch sehr spannender Sport geboten. Allerdings fehlt in der Siegerliste ein Dresdner. Erste Titelträger sind die 17-jährige Lena Ruppert (TC Amberg am Schanzl) und der zehn Jahre ältere Nico Schinke (Leipziger TC 1990).

Weiter lesen